Die Verabschiedung vom "Stadtbahner" in Berlin

Nachdem am 18. Dezember 1997 der Berliner Innenring zwischen Treptower Park und Neukölln für den S-Bahn-Verkehr wieder eröffnet worden war, kam es drei Tage später, am Sonntag dem 21. Dezember 1997 zur offiziellen Verabschiedung der S-Bahn-Züge der BR 475-875 (bis 1991 die BR 275), dem legendären "Stadtbahner" der Berliner S-Bahn aus dem planmässigen Einsatz. An diesem Tag wurden noch einmal sieben der letzten acht Vollzüge auf den traditionellen Strecken eingesetzt. Der Höhepunkt am Mittag des Tages war ein Treffen dieser letzten Züge in Berlin-Ostkreuz, sowie eine Parallelfahrt von drei Zügen von Ostkreuz nach Warschauer Strasse, bevor die Züge in den Nachmittagsstunden aus den Umläufen genommen und abgestellt wurden.

Nachfolgend sind auf dieser Seite einige Bilder, sowie der Tagebuchauszug zu finden.

Bitte klicken Sie zur Vergrößerung auf die Bilder:

(Unter den vergrößerten Bildern sind die Bildunterschriften zu finden)

Berlin Zoologischer Garten

rechts die Rückseite der Ersttagsfahrkarte
Zug der S 3 101 006
Berlin Modersohnbrücke
143 864 Zug der BR 481-482 Paralellfahrt 1 Paralellfahrt 2
Berlin Warschauer StrasseBerlin Hauptbahnhof

Paralellfahrt 2

(c) Sammlung Gerd Böhmer

Zug der S 86

(c) Dieselkutscher

Berlin Ostkreuz
Zug der S 8 Zug der S 86 Ersttagsfahrkarte
- wie sagte es ein Fahrgast am Abend des Tages in der Berliner Abendschau des rbb zu treffend ? "so muss eine Berliner S-Bahn aussehen ..."

 

  der Tagebuchauszug des Tages:

 

21 12 1997 Verabschiedung der BR 475-875 der Berliner S-Bahn aus dem Plandienst Fahrten laut FPLO 959 der S-Bahn Berlin Gmbh

Mit der Verabschiedung der BR 475-875 (früher BR 275), der legendären Bauart "STADTBAHN" der Berliner S-Bahn verlor dieses Nahverkehrsmittel markante Fahrzeuge, die über sieben Jahrzehnte hinweg mit ihrem kantigen Äußeren und ihrer unverwechselbaren Geräuschkulisse das Stadtbild geprägt hatten. Im Jahre 1927 wurden die ersten der insgesamt 1276 Fahrzeuge (638 Viertelzüge) der Bauart "STADTBAHN" von der Industrie angeliefert. Die erste Einsatzstrecke dieser Fahrzeuge war die Strecke von Erkner über die Stadtbahn nach Potsdam-Stadt. Damit waren die Fahrzeuge die grösste für den Nahverkehr in Deutschland gelieferte Serie von Triebwagenzügen. Nach dem zweiten Weltkrieg, in den siebziger Jahren, wurde durch die DR ein Teil der Fahrzeuge dieser Baureihe im Rahmen einer Hauptuntersuchung zur BR 276 (ab 1991 die BR 476-876) rekonstruiert, die auch nach 1997 weiterhin im planmässigen Einsatz standen. Ein weiterer Teil der Fahrzeuge, 85 Viertelzüge, wurden in den siebziger Jahren zu U-Bahn-Zügen des Typ E III-5 für die BVB umgebaut. Nach der Übernahme der S-Bahn durch die BVG im Westteil der Stadt 1984 prägten diese Fahrzeuge wieder das Stadtbild im Westteil der Stadt. Durch den Museumszug wird aber ein Halbzug dieser Fahrzeuge der Nachwelt erhalten bleiben. Der Abschied von diesen Fahrzeugen wurde mit einer Sternfahrt mit sieben der acht zuletzt eingesetzten Triebwagenzügen auf den S-Bahn-Linien S 3, S 4, S 5, S 6, S 7 und S 8 zum Bahnhof Berlin-Ostkreuz gewürdigt. Der Höhepunkt war am Mittag des Tages um 13.00 Uhr ein Treffen aller acht Triebwagenzüge auf dem Bahnhof Berlin-Ostkreuz und eine dreifache Parallelfahrt von drei der S-Bahn-Züge der S-Bahn-Linien S 7, S 6 und S 3 zwischen Ostkreuz und Warschauer Strasse. Nachmittags wurden auf dem Bahnhof Berlin-Charlottenburg Teile eines Viertelzuges für die Erhaltung der Museumsfahrzeuge versteigert. Aus Anlass der Verabschiedung war auf dem Bahnsteig F des Bahnhofes Berlin-Ostkreuz ein Entwerter mit einem Sonderstempel aufgestellt worden. Desweiteren waren aus diesem Anlass auch Vertreter der S-Bahn Berlin Gmbh auf dem Bahnhof Berlin-Ostkreuz anwesend. In ihren Reden würdigten die offiziellen Vertreter der S-Bahn Berlin die Fahrzeuge der Bauart "STADTBAHN" als stets zuverlässige Fahrzeuge und führten weiterhin aus, auch die neuen Fahrzeuge der BR 481-482 genauso zuverlässig zu machen.

112 030______D__378,______112 186______IR 2104an,___112 117______IR 2376an,

112 133______EC__175,_____112 032______IR 2356,_____112 154______Lr__359,

143 271______IR 2104ab,___112 151______IR 2376ab,___112 163______Reserve,

475-875 612______+ 475-875 080______+ 875-475 043______S 5/9 EMIL 3,

143 935______IR 2353,_____120 123______IC__874______Lichtenberg;

112 156______RE 3506,_____103 172______IR 2445,_____101 006______IC__803,

475-875 005______+ 475-875 033______+ 875-475 605______S 3/50 BUSSARD 50,

112 164______RE 3223,_____111 102______IR 2342______Zoo;

143 864______RE 3316,___________481-482 ... ... 482-481 ...______S ,

475-875 049______+ 875-475 611______+ 475-875 609______+ 875-475 051______S 3/6 BERTA 6,

475-875 612______+ 475-875 080______+ 875-475 043______S 5/9 EMIL 3 Parallelfahrt von Warschauer Strasse nach Ostkreuz,

475-875 086______+ 875-475 608______+ 475-875 040______+ 875-475 055______S 7/50 OLAF 50,

475-875 079______+ 875-475 076______S 6/50 HEINRICH 50,

475-875 605______+ 875-475 033______+ 875-475 005______S 3/50 BUSSARD 50 - Parallelfahrt der drei zuletzt genannten Züge

von Ostkreuz nach Warschauer Strasse________________Modersohnbrücke;

Museumszug der Berliner S-Bahn als Weihnachtszug;

475-875 084______+ 875-475 075______S 86/1 - KONRAD 1 (Souvinierzug Ostkreuz A),

143 934______RE 3122,_______________________________143 952______RE 3634,

475-875 034______+ 875-475 614______+ 475-875 094______+ 875-475 031______S 4/12-62 ANTON 12,

475-875 032______+ 875-475 604______+ 875-475 034______S 8/50 NATTER 5________Ostkreuz;

475-875 612______S 86/97__Hauptbahnhof;_____________143 566______RE 3635,

143 877______RE 3123,_____112 162______IR 2102an,___112 035______IR 2374an,

143 935______IR 2354,_____120 123______IC__871,_____143 923______IR 2374ab,

143 065______IR 2102ab____Lichtenberg;

Damit wurden an diesem Tag die letzten 26 Viertelzüge der BR 475-875 außer Dienst gestellt. Die eingesetzten Züge waren aus diesem Anlass mit Erinnerungstafeln geschmückt worden. Zwei Viertelzüge dieser Baureihe (der 475-875 008 und 475-875 010) bleiben aber noch für innerbetriebliche Zwecke vorerst im Einsatz. Die anderen Viertelzüge wurden im Laufe des Nachmittages aus dem Verkehr gezogen und wurden in die Hauptwerkstatt Schöneweide überführt. In der Hauptwerkstatt Schöneweide wurden die Züge für die Überführung zur Zerlegung zusammengestellt. Einige Wagen wurden für museale Zwecke verkauft.

 

zur Seite für den Statistiker

 

zu der Fahrplananordnung der Veranstaltung

letzte Änderung: 10.09.2015 

Hauptseite

Was ist Neu

Bildergalerien

Hamburg am 01. Dezember 1997

Eröffnung des Fährhafens Sassnitz-Mukran im Januar 1998

Bildergalerie Dezember 1997