Neues Empfangsgebäude Berlin-Lichtenberg in Betrieb

  Artikel aus der Berliner Zeitung vom 01. März 1982

Eisenbahner zogen gestern um

Bahnhof Lichtenberg mit besserem Service

"Achtung Reisende", so wurde gestern morgen bei Ankunft der Züge auf dem Bahnhof Lichtenberg ausgerufen, "die Abfertigung befindet sich im neuen Empfangsgebäude. Zu erreichen Abgang Weitlingstraße.". Seit Sonntag früh 4.00 Uhr haben dort Fahrkartenschalter, für S- und Fernbahn, Platzkartenschalter, Gepäckaufbewahrung und Zuginformation geöffnet. Hundert Reisende pro Stunde kamen gestern bereits zwischen 01.00 und 10.00 Uhr, um Fahrkarten zu kaufen, sich nach einer Zugverbindung zu erkundigen oder um nur mal das neue Gebäude anzusehen.

Vierzig .Eisenbahner hatten in der Nacht zum Sonntag zusätzlich zu ihrem Dienst beim Umzug vom alten in das neue Bahnhofsgebäude geholfen. "Die Einsatzbereitschaft war groß", würdigte Reichsbahnoberrat Rolf Krakau, der Bahnhofsleiter, ihre Arbeit. An vieles mußte gedacht werden. Wer; am Sonnabend seine Koffer an der alten Gepäckaufbewahrung abgeliefert hatte, konnte sie ordnungsgemäß in der neuen Halle in Empfang nehmen.

Das elektronische Platzreservierungsverfahren - dort gibt es für bestimmte Züge Platzkarten dreißig Tage im Voraus - ist mit der Eröffnung der neuen Dienstleistungen in Betrieb. Weitere elektronische Anlagen aus der CSSR, Wie Richtungsanzeiger für Ankunft und Abfahrt der Züge, sind vorläufig in der Halle noch verhangen. Die Eisenbahner zogen vorzeitig ins neue Bahnhofsgebäude, um Baufreiheit für den Abgang des neuen Bahnsteigs D zu schaffen, der dort eingerichtet werden soll, wo die bisherige Fahrkartenausgabe und Gepäckabfertigung ihre Plätze hatten.

Auf unsere Frage, was sich außer dem Service für die Reisenden an Arbeits- und Lebensbedingungen für die Eisenbahner - hinter den Schaltern blühten erste Frühlingsblumen - verbessert habe, antwortete Fahrkartenverkäuferin Christina Walz: "Vieles ist schöner und besser, wir haben angenehme Arbeitsplätze mit viel Tageslicht und frischer Luft, bequeme Aufenthaltsräume und eine vorbildliche Kassensicherheit."

Neben den bisherigen Schaltern am Abgang zur U-Bahn weist ein Schild mit großer Schritt die Reisenden daraul hin, daß das neue Empfangsgebäude dienstbereit ist. Übrigens sind künftig in Lichtenberg zwei Fahrkartenschalter die ganze Nacht hindurch besetzt. Noch in diesem Jahr wird auch die Mitropa ihre Pforten öffnen.

Alice Pfitzner

zurück zur Seite Statistiken

zurück zur Bildergalerie 1982 - Teil 01